Dufte Paare & Paardüfte

Wenn der Frühling nicht mehr weit ist, darf es vor allem aneinem nicht fehlen: Anziehungskraft. Aufregende, romantischePartnerdüfte intensivieren nicht nur die eigenen Schmetterlingeim Bauch, sondern auch das Begehren des Partners.

PACO RABANNE. Der neueste ori­en­tal­is­che Duft INVICTUS VICTORY hin­ter­lässt machtvoll und mag­netisch eine hyp­no­tisierende Dual­ität zweier Kraft­pole: Frische und Inten­sität. Auf der einen Seite eröffnet sich ungeah­nt aro­ma­tis­che Vanille, umhüllt von Tonk­abohne, die eine geheimnisvolle, wohlduf­tende und betörende Wirkung ent­fal­tet. Auf der anderen Seite des Eau de Par­fum Extrême ste­ht strahlende Frische, verkör­pert durch einen prick­el­nden Zitrus­duft. Eben­falls neu: OLYMPÉA BLOSSOM präsen­tiert sich als himm­lis­ch­er Kon­trast zwis­chen Blüten­pracht und rein­er Sinnlichkeit. Als Entrée sorgt eine pfef­frige Note frisch geschnit­ten­er Rosen auf einem prick­el­nden Sor­bet schwarz­er Johan­nis­beere für fruchtige Leichtigkeit, auf die ein ero­tis­ch­er Kon­trast von zarter Vanille, Kaschmirholz und Moschus folgt.

JEAN PAUL GAULTIER. LA BELLE PARFUM, die neueste Ver­sion des ikonis­chen Duftes ste­ht für unwider­stehliche Ver­suchung und sprüht vor Tem­pera­ment: Mit Tol­lkirsche und Moschus als betörende Macht, gefol­gt von Berg­amotte, gerösteter Tonk­abohne und Jas­min präsen­tiert sich die Büste nun geheimnisvoll, unwider­stehlich und opu­lent. Jet­zt ist es an der Zeit, LE MALE ON BOARD zu begrüßen. Der neueste Matrose der kulti­gen Duft­fam­i­lie set­zt auf die olfak­torische Kom­bi­na­tion aus Berg­amotte, Geranie, Tonk­abohne und Amber.

LAURA BIAGIOTTI. ROMA UOMO ist ein kom­plex­er, raf­finiert­er Duft, reich an Nuan­cen und Facetten, die sich großzügig offen­baren und mit Inten­sität in der Luft nach­hallen. Fruchtige Frische von spritziger Grape­fruit und Basi­likum man­i­festieren sich in der Kopfnote. Während die Herznote mit her­ben Moosakzen­ten überzeugt, akzen­tu­ieren sinnliche Vanille, Zed­ern- und Sandel­hölz­er san­ft. Jet­zt ist das ele­gante Roma Uomo Eau de Toi­lette als 200-ml-Edi­tion erhältlich. Inspi­ra­tion für ROMA war das Bild der Frau als fem­i­nine, mod­erne Ent­deck­erin. Der würzig-ori­en­tal­is­che Duft startet mit ein­er strahlend-frischen Kopfnote aus Minze, schwarzen Johan­nis­beeren und Berg­amotte, die in ein flo­ral-würziges Herz aus Man­del­blüte, Nelke und Jas­min gleit­en. In der betören­den Basis verbindet sich Vanille mit Amber und ori­en­tal­is­chen Noten. 

ISSEY MIYAKE. Inspi­ra­tion der Twindüfte SHADES OF KOLAM war die gle­ich­namige Kun­st­form, bei der indis­che Frauen mit gefärbtem Reis­mehl faszinierende Arabesken aus konzen­trischen Kreisen, Man­dalas, kreieren. L’EAU D’ISSEY SHADES OF KOLAM eröffnet mit ein­er Grape­fruitessenz und flo­ralen Freesien. Die Haupt­note des fem­i­ni­nen Eau de Toi­lette ist Jas­min Sam­bac, einge­hüllt in verblassende Rosen­blät­ter, gefol­gt von Aromen, die Milch sowie dem Aro­ma des Bas­matireis­es ähneln. Schließlich ver­lei­ht Ambra der Gesamtkom­po­si­tion eine fast min­er­alisch anmu­tende, ultra­mod­erne Note. L’EAU D’ISSEY POUR HOMME SHADES OF KOLAM enthüllt explo­sion­sar­tig Kar­damom­samen, begleit­et von Grape­fruit und Berg­amotte. Als Herznote erhebt sich grün­er Tee über Korian­der­samen. Die holzige Basis­note aus Zed­ern­holz und Cash­mer­an erin­nert an die glühende Hitze Südin­di­ens, aber auch an die Süße eines Tees mit Milch und Kardamom.

BOTTEGA VENETA. Das ILLU­SIONE-Duft­duo fängt
die Sinnlichkeit, Gelassen­heit und die unbe­gren­zten Möglichkeit­en eines Moments zwis­chen Traum und Wirk­lichkeit, als olfak­torische Span­nung zwis­chen Frische und Sinnlichkeit, ein. Holzig-flo­ral startet der Damen­duft ILLUSIONE mit Berg­amotte und schwarz­er Johan­nis­beere. Feine Aromen, die in einem fem­i­ni­nen Herz aus Orangen­blüte und grün­er Feige ruhen. Oliven­holz und Tonk­abohne im Fond des Eau de Par­fum sor­gen für eine warme Basis. Holzig-zitrisch set­zt das masku­line ILLU­SIONE-Pen­dant auf eine Kopfnote aus Zitrone und Bit­teror­ange. Holzige Bal­sam­tanne und weißes Zed­ern­holz ver­lei­hen dem Duft eine harzige Männlichkeit und öff­nen den Weg für eine ener­getis­che Mis­chung aus kräftigem Vetiv­er und sinnlich­er Tonkabohne.